2009 ES IST KEIN‘ ZEIT

Skills: Performance, Stage Setting

Eine Video-Musik-Performance in 7 Bildern

Die Abendzeitung schrieb: “Oft Staunen erregend, häufig verblüffend, verschmelzen die Auftritte von Manuela Hartel … mit der digitalen Bild- und Klangerzeugung zu einem eindrucksvollen Stück auf dem Weg zur romantischen Idee vom Gesamtkunstwerk.“

Konzept, Text, Raum, Video, Performance, Komposition: Manuela Hartel | Komposition, Arrangements, Ton: Vishad Noris | Gesang: Elisabeth Daiker, Manuela Hartel | Komposition: Alexander Peterhaensel, Aleksandar Spasoski | Bühne: Marco Gänger | Fotos: C. Künstler

Wie in einem Guckkasten steht die Performerin innerhalb der Videoprojektion. Diese ist collagenartig zu einem projizierten Bühnenbild zusammengesetzt. Der Beamer überträgt diese Welt auf die Leinwand, die inmitten des realen Bühnenraumes gespannt ist. Vor der Leinwand agiert die Performerin. Durch die Interaktion der im dunklen Umfeld entstehenden Lichtbilder mit der Performerin, wird die Räumlichkeit wesentlich verstärkt und es scheint, als bewege sich die Protagonistin in der Filmgeschichte. Durch verschiedene ergänzende Momente wie lichtdurchlässige Gaze, Papier und Requisiten entstehen Bilder, deren Faszination die Mischung aus Illusion und Realität ausmacht.